HauptseiteÜber unsFotosLive GigsKontaktGästebuch
The Viscounts
seit 1968 in gleicher Besetzung
Über uns

THE VISCOUNTS

 

Eine Beat-Legende ohne Ende

 

In der Gelsenkirchener Feuerwache am Wildenbruchplatz fing alles an. Im Spätsommer des Jahres 1961 war die „Firehouse Skiffle Group“ komplett: 2 „Klampfen“, Banjo, selbstgebastelter Skiffle-Bass… und Waschbrett natürlich! Der Debutauftritt erfolgte im Oktober des gleichen Jahres in der modrig-feuchten Gruftatmosphäre des unterirdischen Hibernia-Bunkers als „Special Guests“ der Thousand-Fire-Towm Jazzband, die damals in der GE-Jazzszene den Ton angab. Mit Songs von Lonnie Donegan, Ken Colyer und den Dubliners ging die Post zum 1.Mal ab….ohne Mikro und Verstärker, aber mit viel Enthusiasmus.

Aus dieser Skiffle-Urformation sind ca. 1 Jahr später THE VISCOUNTS hervorgegangen.

 

Noch heute greifen wir gerne zu Wanderklampfe und Waschbrett, um die alten Songs wie z.B. „Does Your Chewing-Gum Lose Ist Flavour On The Bedpost Overnight“, „Midnight Special“ oder „Don`t You Rock Me Daddy Oh“ herunterzuraspeln. Besonders dankbare Zuhörer fanden wir übrigens während unserer Irland-Tour im Jahre 1989 anlässlich des 20- jährigen Bandjubileums, wo in den einschlägigen Pubs Skiffle, irische Folksongs, Paddy-Whiskey und Guinness eine nahtlose Verbindung eingingen.

 

In den dazwischen liegenden Jahrzehnten ist so manches passiert, und wir denken gern an die alten Zeiten zurück, als mit den Beatles das große Beat-Fieber kam. „The Viscounts“ wurden in den 60-er Jahren bald zu einem Begriff in den Tanzschuppen und Jugendheimen der näheren und weiteren Umgebung. „Margaretenhof“, Tanzschule Ampütte“, „Tempel“, „Haus Mertens“ in Wanne…..das waren die ersten „Strippen“. Bald folgten die begehrten „Monatsstrippen“ in so rennomierten Tanzlokalen wie „Royal“ und „Corso“ in GE, „Crazy Foal“ in Bochum und „Star-Club“ in Buer. Dann kamen größere Eigenveranstaltungen (Hans-Sachs-Haus/Stadthalle Wattenscheid) und Wochenend-Tourneen über Land hinzu.

In dieser ganz heißen Aktivphase der Bandgeschichte (1963-1967) hatten THE VISCOUNTS folgende Besetzung:

Bernd Herholz (Voc./Bass), Klaus Antoniak (Git.), Rolf Schütz (Voc./Git.) und Wolfgang „Paul“ Freese (Drums).

 

Die heutige Formation besteht seit 1968/69. Der neue Bassmann (Klaus Kerwel) kam von der Ge-Konkurrenzband „The Earls“. Der Mann an der Rhythmusgitarre bzw. am Synthesizer (Willi Stallherm) machte vorher Musik bei den „White Magics“. Unser Drummer Hans-Josef „Gucki“ Beeck kam als Halbprofi hinzu, nachdem er zuletzt mit seiner Wattenscheider Band „Cesar and his Romans“ Howard Carpendale auf einer Tournee begleitet hatte.

 

Seit 20 Jahren pflegen wir nun den neuen VISCOUNT-SOUND, der so verschiedene Stilrichtungen wie Blues, Reggae, Latin Rock, Swing und Funk einschließt, doch den guten alten Rock`n `Roll haben wir dabei keineswegs vergessen. Ganz im Gegenteil! Er wird immer seinen festen Platz in unserem Repertoire behalten, ebenso wie die Skifflemusik und die unvergänglichen Songs der Beatles.

 

THE VISCOUNTS: 

(aktuelle Besetzung)  

 Klaus Antoniak   (Git.)   

Willi Stallherm     (Voc. / Git. / Keyboard)

Klaus Kerwel    (Voc. / Bass)

Hans-Josef-Beeck   ( Drums)              

Rolf Schütz       ( Voc. / Keyboard / Git.)

 

 



Über uns